Sonntag, 05 Jul 2020
 
 
 
 

Aktionstag Sport beim Sonderpädagogischen Förderzentrum

AktionstagFrderzentrumAktionstag Sport beim Sonderpädagogischen Förderzentrum

Im Rahmen des vom Kultusministerium initiierten Programm "Voll in Form" wurde seitens des TSV Deggendorf erstmalig ein Aktionstag Sport an der Pestalozzischule angeboten. Nach der Begrüßung durch die Rektorin Martina Seifert präsentierten Stephan Schmid, Martin Tannerbauer (Aikido), Mathias Heubl, Werner Mühlgasser (Jiu Jitsu), Oliver Riedel, Rudolf Richter, Franz Mayer (Tischtennis) und Thomas Krieglstein (Fußball) den 90 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 1 bis 6 anschaulich die Grundlagen der jeweiligen Sportart. Mit großer Begeisterung wurden die Trainingselemente angenommen und manche Lehrkraft konnte der Versuchung nicht widerstehen eigene Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Die "Trainingsfleissigsten" wurden von Thomas Baumgartner in Form von Minigolffreikarten für die Anlage im Stadtpark belohnt. Aufgrund der positiven Resonanz vereinbarten Schulleiterin Martina Seifert und Jugendkoordinator Thomas Krieglstein zusätzlich zu dem erfolgreichen Projekt "Fairplay macht Schule" den Aktionstag Sport zukünftig regelmäßig stattfinden zu lassen.

Zwei Bayerntitel für die Abteilung Orientierungslauf

Orientierunglauf

Bereits zum sechsten Mal wurden die Bayerischen Sprintmeisterschaften im Orientierungslauf diesmal bei optimalen Frühlingstemperaturen in den Altstadtgassen von Passau ausgetragen. Über 200 Teilnehmer unterstrichen die hohe Akzeptanz und Attraktivität dieser neuen Wettkampfdisziplin.

Bei einer kniffligen Bahnlegung, die bis in die verwinkeltsten Gassen und Hinterhöfe rund um den Domplatz und Kastell Boiotro führte, waren stets höchste Konzentration bei der (Umweg-) Routenwahl, aber auch beim geschäftigen "Begegnungsverkehr" mit zahlreichen Ortsbewohnern und Touristen am einkaufsoffenen Samstagnachmittag gefordert.

Zu absolvieren waren zwei Läufe zwischen 2 und 5 km, die zeitaddiert die Endwertung ergaben.

Gestartet wurden beide Wettbewerbe unter der Donaubrücke, die unterschiedlichen Zielbereiche lagen nahe der Innbrücke bzw. beim Campus der Universität.

In dem starken Starterfeld bewältigten zwei Orientierer des TSV Deggendorf die vorgegebenen Bahnen im wahrsten Sinne des Wortes meisterhaft. Beide Routiniers hatten im Vorjahr, so die Duplizität der Ereignisse, bei der gleichen Meisterschaft innerhalb der Stadtmauern im oberbayerischen Schongau – jeweils in Führung liegend – durch einen Konzentrationsmangel einen parallelen Kontrollposten einer anderen Bahn quittiert und wurden daher damals disqualifiziert. Diesmal sollte ein derartiges Mißgeschick nicht mehr passieren:

Christiane Geiger bewältigte bei den Seniorinnen in ihrer Kategorie D 45 die 1. Etappe souverän und lag nur acht Sekunden hinter ihrer hartnäckigsten Konkurrentin Gertrud Liebl (TV Osterhofen). Bei der zweiten Etappe konnte sie diesen Rückstand durch eine geschicktere Routenwahl aufholen und sich am Ende mit 1:04 Min Vorsprung an die Spitze der Gesamtwertung setzen. Sie errang damit den insgesamt 14. Bayerntitel ihrer Karriere, was zugleich ihre 45. Meisterschaftsmedaille bedeutete.

Ihr Vereinskamerad Jürgen Schwanitz tat es ihr gleich, setzte sich allerdings bereits im ersten Lauf mit etwas über 1 Minute Vorsprung an die Spitze seiner Kategorie H 65. Dieser Vorsprung schmolz zwar ein wenig im zweiten Lauf durch eine zeitaufwendigere Umwegroute, zuletzt blieben aber noch 27 Sekunden übrig, mit denen er sich seinen 22. Bayerntitel sicherte; für ihn bedeutete dies zugleich seine 50. Bayernmedaille.

Die Gesamtwertung der Meisterschaft zählte außerdem als 1. Landesranglistenlauf der Bayerncupserie. Am Sonntag beim 2. Bayerncup-OL bei Wolfsegg (nahe Kallmünz) gelang Christiane Geiger mit Rang drei erneut eine Topplatzierung, was ihr derzeit in der Gesamtwertung bei zwei von sieben Läufen den zweiten Rang hinter Gertrud Liebl einbringt. Jürgen Schwanitz wurde Zweiter, liegt aber in seiner Kategorie weiter in Führung.

Judo Nachwuchsturnier

Judo BildDeggendorfer Judo-Nachwuchs beim Osterturnier

Am Samstag den 28.03.2015 fand das 15. Osterturnier beim Nippon 2000 Passau e.V. statt. Aus ganz Bayern waren Vereine mit Ihren Kämpfern und Kämpferinnen angereist. Unsere angetretenen vier Nachwuchskämpfer vom TSV v. 1861 Deggendorf e.V. Julia Rüffer, Nina Kaseder, Dominik Jung und Maximilian Kremer bewiesen ein großes Kämpferherz und gingen mit viel Mut und Siegeswillen in die Judo-Zweikämpfe. Julia und Max in der Altersgruppen U12 haben sich gut geschlagen und gegen die bereits kampferprobten Gegner noch den 3. Platz erreichen können. Obwohl Nina in Ihrer Altersklasse U18 und Gewichtsklasse schon kampflos siegte, nahm sie freiwillig zusätzlich in der Gewichtsklasse -63kg als Freundschaftskampf teil. Nina musste sich den Kämpferinnen Arina Pregler (FC Rötz) und Julia Lebsanft (TV Kaufbeuren) - beide erfahrene Kämpferinnen mit braunen Gürtel - nach Ko-soto-gake mit nachfolgendem Kesa-gatame sowie im zweiten Kampf nach Ko-uchi-makikomi, durch jeweils Ippon (volle Wertung) dann doch noch geschlagen geben. Unser Dominik, erst seit etwas über einem Jahr Judoka und erst seit drei Wochen mit gelben Gürtel, hatte es in seiner Altersklasse U18 mit erfahrenen Blau- und Braungurten schwer, so verlor er seine Kämpfe jeweils mit Ippon gegen Nils Decker (TSV Großhadern) nach O-soto-makikomi im Kesa-Gatame, gegen Severin Edmeier (Nippon2000 Passau), amtierender Süddeutscher Meister U18, nach Ashi-uchi-mata, gegen Simon Vogelmeier (FC Schweitenkirchen) nach Harai-goshi und gegen Tristan Kuhlmann (Jahn Nürnberg 2012) nach beidbeinigem Tomoe-nage. Dominik bewies in seiner erst kurzen Karriere als Judoka gegenüber der übermächtigen Konkurrenz größten Mut und Entschlossenheit. Obwohl der Niederlagen, erntete er dadurch auch bei seinen Gegnern größten Respekt und Anerkennung. Die Ergebnisse im Einzelnen: 3. Platz: Julia Rüffer, FU12, Gruppe 6 – 37kg 3. Platz: Maximilian Kremer, MU12, Gruppe 12 -46kg 1. Platz: Nina Kaseder, FU18, -70kg (kampflos) 5. Platz: Dominik Jung, MU18, -46kg Trotz den bangenden Eltern um ihre Sprösslinge, hatten unsere Kämpfer sehr viel Spaß bei dem Turnier, das wie üblich verletzungsfrei ablief. Die Deggendorfer Nachwuchs - Judoka haben für zukünftige Wettbewerbe viel Erfahrung dazugewonnen. Das nächste Turnier in den Altersklassen U10, U12, U15 ist bereits am Sonntag den 19. April in Zwiesel. Das Judotraining des TSV Deggendorf findet jeden Mittwoch ab 18 Uhr in der Dreifachturnhalle des Schulzentrum Deggendorf statt. Sportbegeisterte Kinder und Jugendliche können jederzeit kostenlos bei einem Schnuppertraining mitmachen oder sofort in das Judotraining einsteigen. Mehr Informationen gibt es beim Abteilungsleiter Judo, Rudolf Kauer, Tel. 0991-28099571.

Erfolgreicher Nachwuchs der Judo Abteilung

2015 04 19 Skript 2-Sepperlturnier Presse-TSV-Judo Bild

Deggendorfer Judo-Nachwuchs wieder erfolgreich

Am Sonntag den 19.04.2015 fand das 2. Sepperlturnier beim TV Zwiesel statt, zudem viele niederbayerische Vereine mit ihrem Judonachwuchs angereist sind. Dieses Turnier war besonders für den Nachwuchs bis zum Alter von 15 Jahren zugeschnitten, mit der Besonderheit, dass auch schon Kämpfer mit weißem Gürtel teilnehmen durften.

Vom TSV v. 1861 Deggendorf e.V. nahmen ein Mädchen und fünf Jungen teil und konnten sich gegen ihre Gegner erfolgreich behaupten. Mit viel Ehrgeiz, Mut und Siegeswillen erkämpften sie sich folgende Platzierungen und wurden mit einem T-Shirt, einer Urkunde und einer Medaille belohnt:

1. Platz Kremer Maximilian, MU12, Gruppe 5

1. Platz Kesler Alexander, MU12-weißgurt, Gruppe 6

2. Platz Langer Fabian, U10-weißgurt, Gruppe 8

2. Platz Lutsenko Vladyslav, MU12-weißgurt, Gruppe 6

3. Platz Rüffer Julia, FU12, Gruppe 4

3. Platz Fribus David, MU12, Gruppe 4

Das Judotraining des TSV Deggendorf findet jeden Mittwoch ab 18 Uhr in der Dreifachturnhalle des Schulzentrum Deggendorf statt. Sportbegeisterte Kinder und Jugendliche können jederzeit kostenlos bei einem Schnuppertraining mitmachen oder sofort in das Judotraining einsteigen. Mehr Informationen gibt es beim Abteilungsleiter Judo, Rudolf Kauer, Tel. 0991-28099571.


Deutsche Hallenmeisterschaften im Steinstoßen

IMG 5348IMG 5295Gold und Silber für Steffi Kritzenberger bei „Deutscher"

Christian Wimmer Deutscher Vizemeister – Lucas Grimsmann Bayerischer Meister

Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften im Steinstoßen, die in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt ausgetragen wurden, waren zwei TSV-Athleten erfolgreich am Start. Steffi Kritzenberger holte sich einmal Gold und einmal Silber, Christian Wimmer wurde Deutscher Vizemeister.

Bei ihrem ersten Start in der Seniorinnenklasse 1 verteidigte Steffi Kritzenberger mit 10,27m unangefochten ihren Titel aus dem Vorjahr. Anschließend absolvierte sie einen weiteren Wettkampf in der Frauenklasse bis 68 kg. Nach dem dritten Durchgang lag sie noch auf dem undankbaren vierten Platz. Nach einer Technikumstellung durch Trainer Christian Schneider, verbesserte sie sich im vierten Durchgang auf Rang drei. Im fünften Versuch gelang ihr mit 10,47 m der Sprung auf Platz zwei. Bei den Senioren 2 über 87 kg war Christian Wimmer vertreten. Der Weltrekordhalter seiner Altersklasse im Ultrasteinsoßen (50 kg) zeigte sich auch mit dem „leichten" Stein (15 kg) verbessert. Das intensive Wintertraining hatte Früchte getragen. Mit ordentlichen 8,51m wurde Wimmer Deutscher Vizemeister.

Auch bei den zuvor in Augsburg ausgetragen Bayerischen Hallenmeisterschaften waren die Deggendorfer Steinstoßer sehr erfolgreich. Steffi Kritzenberger gewann in der Frauenklasse bis 68 kg mit 10,78m. Bei den Seniorinnen 1 stieß sie den 5kg-Stein auf 10,15m und sicherte sich damit ihren zweiten Titel. Ebenfalls Bayerischer Hallenmeister wurde Lucas Grimsmann in der A-Jugend über 75kg. Seine Siegerweite mit dem 10kg-Stein betrug 8,62m. In der gleichen Klasse sicherte sich Max Primbs mit 8,21m die Bronzemedaille. Eine Silbermedaille gewann Tobias Roßner bei den Senioren 1 über 87kg. Er kam in diesem Wettkampf auf 7,18m. Bei seinem zweiten Start in der Aktivenklasse über 90 kg steigerte er sich auf 7,46m und wurde damit Vierter. Ebenfalls zu einem vierten Platz kam Simone Altmann bei den Frauen bis 68 kg. Ihre Leistung betrug 8,20m. 

Fotos und Bericht Christian Schneider.

Unterkategorien